NEU !

 

 

Die junge New Yorker Ethnologin Susan Bell ist tough. Nichts wirft sie so schnell aus der Bahn. Doch die Mauerstadt Berlin zeigt ihr schnell die Grenzen auf. Gleich nach ihrer Ankunft stößt sie auf eine Leiche, und ihr Großvater, Gustav Lüder, lässt sie im Regen stehen. Der alte Kommissar a. D. hat eigentlich mit dem Leben abgeschlossen. Er wartet auf das Ende. Mit dem Auftauchen seiner selbstbewussten Enkelin ist damit Schluss. Auf geheimnisvolle Weise ist sie verstrickt in eine Mord- und Kunstdiebstahlsserie, die die Stadt in Atem hält. Schließlich bringt sie Lüder und Susan selbst in Lebensgefahr.Denn ohne es zu ahnen, hat Susan den Tod im Gepäck.

 

Kai Artinger: Promovierter Kunst- und Kulturhistoriker, Autor und Publizist - Master im Management von Kultur- und Non-Profit-Organisationen - Arbeitet zurzeit als Provenienzforscher in einem Forschungsprojekt für die Kunstsammlungen Chemnitz - Lebt in Chemnitz und Berlin - Kurator zahlreicher Ausstellungen, Herausgeber der Ausstellungskataloge und Ausstellungsbücher sowie Organisator von Kulturveranstaltungen - Baute das Forum für Literatur und Bildende Kunst in Lübeck mit auf und war dessen wissenschaftlicher Leiter - Veröffentlichungen:  kunst- und kulturhistorische Bücher, wissenschaftliche Aufsätze, Artikel, Rezensionen - Des Weiteren sind bisher fünf Kriminalromane mit den Fällen des Kommissars Gustav Lüder erschienen.

 

Kai Artinger is a Berlin-based art historian, author, journalist and artist. Formerly head of the Forum for Literature and Fine Arts in Lübeck, he holds a Ph.D. in Art History and a Master of Arts in Management of Cultural and Non Profit Organisations. His publications include „Squirrel meets Fur Cup: Squirrels in Art“, 2010 and „Paula Modersohn-Becker: The Other View“, 2009. He published scientific essays, articles,  reviews and four crime novels. „The Museum“, a crime novel about the Frick Collection in New York, was published 2010. Recently he has also worked as an illustrator and painter.